OLG München, Urteil, 29.11.2018 - 6 U 2157/18 - EversOK



ECLI
ECLI:DE:OLGMUEN:2018:1129.6U2157.18.0A
Gesetz
§ 34 d Abs. 2 GewO; § 8 Abs. 3 Nr. 3 UWG; § 3 UWG; § 3 a UWG; § 2 Abs. 1 Satz 1 UKlaG; § 2 Abs. 2 Nr. 8 UKlaG; § 3 Abs. 1 Nr. 1 UKlaG; § 4 Abs. 2 Abs. 1 RDGEG; § 49 b Abs. 2 Satz 1 BRAO; § 4 a RVG; § 307 BGB; § 307 Abs. 1 BGB; § 307 Abs. 2 Nr. 1 BGB
Stichworte
- Minerva -; Erfolgshonorar für Versicherungsberater
Anmerkung


Vorinstanz LG München I, 18.05.2018 - 37 O 8325/17 -; nachgehend
BGH, 02.10.2019 - I ZR 19/19 -;

zu LS 2 vgl.
Köhler/Bornkamm/Feddersen, UWG, 38.A., § 3 a Rz. 1.114; a.A. MünchKommUWG/Schaffert, UWG, 3.A., § 3 a Rz. 120; Ohly/Sosnitza, UWG, 7.A., § 3 a Rz. 38;

zu LS 6 In § 1 Abs. 3 Satz 2 i. V. m. Satz 1 RDGEG ist folgendes geregelt:

„Inhaber einer Erlaubnis nach Artikel 1 § 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1, 5 oder Nr. 6 des RBerG werden unter Angabe des Umfangs ihrer Erlaubnis als registrierte Personen nach § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, 2 oder Nr. 3 des RDG registriert. Erlaubnisinhaber, deren Erlaubnis sich auf andere Bereiche erstreckt oder deren Befugnisse über die in § 10 Abs. 1 des RDG geregelten Befugnisse hinausgehen, werden gesondert oder zusätzlich zu ihrer Registrierung nach Satz 1 als Rechtsbeistände oder Erlaubnisinhaber registriert (registrierte Erlaubnisinhaber).“


Art. 1 § 1 des seit 30.06.2008 außer Kraft getretenen RBerG, auf den sich § 1 Abs. 3 S. 2 RDGEG bezieht, enthält eine Einteilung der vom Gesetzgeber vorgesehenen Erlaubnisinhaber:

„Die Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten, einschließlich der Rechtsberatung und der Einziehung fremder oder zu Einziehungszwecken abgetretener Forderungen, darf geschäftsmäßig – ohne Unterschied zwischen haupt- und nebenberuflicher oder entgeltlicher und unentgeltlicher Tätigkeit h– nur von Personen betrieben werden, denen dazu von der zuständigen Behörde die Erlaubnis erteilt ist. Die Erlaubnis wird jeweils für einen Sachbereich erteilt:

1. Rentenberatern,

2. Versicherungsberatern für die Beratung und außergerichtliche Vertretung gegenüber Versicherern

a) bei der Vereinbarung, Änderung oder Prüfung von Versicherungsverträgen,

b) bei der Wahrnehmung von Ansprüchen aus dem Versicherungsvertrag im Versicherungsfall,

3. Frachtprüfern für die Prüfung von Frachtrechnungen und die Verfolgung der sich hierbei ergebenden Frachterstattungsansprüche,

4. vereidigten Versteigerern, soweit es für die Wahrnehmung der Aufgaben als Versteigerer erforderlich ist,

5. Inkassounternehmern für die außergerichtliche Einziehung von Forderungen (Inkassobüros),

6. Rechtskundigen in einem ausländischen Recht für die Rechtsbesorgung auf dem Gebiet dieses Rechts; eine für das Recht eines der Mitgliedstaaten der Europäischen Union erteilte Erlaubnis erstreckt sich auf das Recht der Europäischen Gemeinschaften.“


zu LS 12 vgl. Deckenbrock/Henssler, RDG, 4.A., § 5 Rz. 128;

zu LS 13 vgl. Deckenbrock/Henssler, RDG, 4.A., § 4 Rz. 4; Krenzler, RDG, 2.A., § 4 RDGEG Rz. 9;

zu LS 15 vgl. Deckenbrock/Henssler, RDG, 4.A., § 2 Rz. 3;

zu LS 17 vgl. BGH, 06.06.2019 LS 62 - WIDGE.de -;

zu LS 24 vgl. OLG Stuttgart, 28.11.2018 LS 16; vgl. aber BGH, 06.06.2019 LS 69, 70, 75, 76; - WIDGE.de -;

zu LS 35 vgl. Köhler/Bornkamm/Feddersen, UWG, 38.A., § 12 Rz. 1.129;

zu LS 46 vgl. Köhler/Bornkamm/Feddersen, UWG, 38.A., § 10 Rz. 6;

zu LS 47 vgl. Harte-Bavendamm/Henning-Bodewig/Goldmann, UWG, 4.A., § 10 Rz. 64;

zu LS 48 vgl. Harte-Bavendamm/Henning-Bodewig/Goldmann, UWG, 4.A., § 9 Rz. 31;

zu LS 49 vgl. Harte-Bavendamm/Henning-Bodewig/Goldmann, UWG, 4.A., § 9 Rz. 40a