BGH, 12.03.2014 - IV ZR 255/13 - Urteil - EversOK



Gesetz
§ 8 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 VVG; § 169 Abs. 5 Satz 2 VVG; § 307 Abs. 2 Nr. 2 BGB
Stichworte
- PrismaLife 11 -; Kostenausgleichsvereinbarung; Inhaltskontrolle bei formularmäßigen Ausschluss des Kündigungsrechts; Voraussetzungen für den Beginn der Widerrufsfrist
Anmerkung
Vorinstanzen LG Görlitz, 26.06.2013 - 2 S 15/13-; AG Kamenz, 21.12.2012 - 2 C 365/12 -

zu LS 1 Die Kostenausgleichsvereinbarung des Versicherers hatte u.a. folgenden Wortlaut:

§ 1 Gegenstand der Kostenausgleichsvereinbarung

(...)

(2) Das Zustandekommen des vorliegenden Vertrages ist abhängig vom Zustandekommen des genannten Versicherungsvertrages. Ein Versicherungsvertrag kommt grundsätzlich mit der Annahme des Versicherungsantrags durch den Versicherer und mit dem Verstreichen der dem VN gesetzlich eingeräumten Widerrufsfrist von 30 Tagen zustande.

(3) Die Auflösung des betreffenden Versicherungsvertrages führt grundsätzlich nicht zur Beendigung dieses Vertragsverhältnisses.


§ 6 Vertragsbeendigung

(1) Dieser Vertrag endet mit dem vertraglich vereinbarten Ablauf des betreffenden Versicherungsvertrages, soweit der Zahlungsplan die Ablaufzeit des Versicherungsvertrages angemessen berücksichtigt hat.

(2) Andere Aufhebungsgründe des Versicherungsvertrages führen - bis auf den Widerruf des Versicherungsvertrages - grundsätzlich nicht automatisch zur Beendigung dieses Vertrages; ...

(...)
Die Bezahlung der Abschluss- und Einrichtungskosten erfolgt separat vom Versicherungsvertrag und nicht in Form einer Verrechnung der Kosten mit den Versicherungsbeiträgen. Die Fälligkeit der Zahlungen richtet sich nach § 2 der allgemeinen Vertragsbedingungen. Die Auflösung des Versicherungsvertrages führt grundsätzlich nicht zur Beendigung dieser Kostenausgleichsvereinbarung.


zu LS 2 vgl. Leithoff, VW 11, 654 f.; Langheid/Rixecker/Grote, VVG, 6.A. § 169 Rz. 36; Schwintowski/Brömmelmeyer/Ortmann, PK-VersR, 2.A., § 169 Rz. 62, § 168 Rz. 34; MünchKommVVG/Mönnich, 2.A., § 169 Rz. 90;

zu LS 3 vgl. Frohnecke, r+s 11, 171 ff.; ders., r+s 12, 574 f.; ders., VW 11, 268 ff.; Schwintowski, VersR 14, 49; ders., ZfV 11, 96 ff., 134 ff.; Reiff, r+s 13, 525, 535 f.; ders., VersR 12, 645, 654 f.; Engeländer, VersR 07, 1297, 1310 f.; Schubach, jurisPR-VersR 5/2011 Anm. 5; jurisPR-VersR 10/2011 Anm. 6; Looschelders/Pohlmann/Krause, VVG, 2.A. § 169 Rz. 51;

zu LS 14 vgl. a.A. Reiff, r+s 13, 525, 536; ders., VersR 12, 645, 654 f.;

zu LS 30 vgl. Engeländer, VersR 07, 1297, 1310; Frohnecke, r+s 12, 574 f.;

zu LS 34 vgl. Prölss/Martin/Armbrüster, VVG, 30.A. § 8 Rz. 20; Langheid/Rixecker, VVG, 6.A. § 8 Rz. 14;

zu LS 37 vgl. HK-VVG/Schimikowski, 2.A. § 8 Rz. 25; Langheid/Rixecker, VVG, 6.A. § 8 Rz. 15; Prölss/Martin/Armbrüster, VVG, 30.A. § 8 Rz. 25 f.; MünchKommVVG/Eberhardt, 2.A., § 8 Rz. 39; Funck, VersR 08, 163, 165