BFH, Urteil, 28.05.2009 - V R 7/08 - EversOK



Fundstellen
VW 09, 1444 (Evers/Stallbaum); DStR 09, 1755; StB, 09, 341; VersR 09, 1562; HFR 09, 1117; ZSteu 09, R798; UR 09, 846; DStRE 09, 1094 LS; StE 09, 553 LS; BB 09, 1835 LS; Ubg 09, 659 LS; sj 09, Nr. 20 LS; DB 09, 2135 LS; DStZ 09, 788 LS; StuB 09, 930 LS; FD-DStR 09, 287266; FD-VersR 09, 287756; Juris; BeckRS 09, 24003749; BFH; openJur; Lexetius; IWW; Judicialis; nwb; Wolters Kluwer
Gesetz
§ 4 Nr. 11 UStG 1999; Art. 13 Teil B lit. a RiLi 77/388/EWG
Stichworte
Tippgeber; USt; Tippgeberprovision; Tipp-Provision; Nachweisprovision; Umsatzsteuerbarkeit; Vermittlungstätigkeit
Anmerkung
Vorinstanz FG Hamburg, 13.12.2007

zu LS 2 vgl. Goretzky, VersR 18, 1, 3; a.A. FG Saarbrücken, 27.04.2004 LS 1;

zu LS 7 vgl. EuGH, 21.06.2007 LS 16 - Ludwig -; 13.12.2001 LS 15 - CSC Financial Services Ltd. -; BFH, 30.10.2008 LS 6, 11; 20.12.2007 LS 5; 06.12.2007 LS 8; 06.09.2007 LS 9; 09.07.1998 LS 1 - DVAG 5 -; FG Niedersachsen, 11.12.2008 LS 3; FG Düsseldorf, 12.09.2008 LS 6; - einzelnes Geschäft als Bezugspunkt der Tätigkeit - 09.07.1998 LS 9 m.w.N. - DVAG 5 -;

Eine Nachweistätigkeit erfüllt nicht die Anforderungen an eine Vermittlungstätigkeit i.S. des § 84 Abs. 1 HGB (vgl. dazu LAG Hamm, 02.12.1958 LS 1 m.w.N. sowie die Anm. 11.2 zu LG Stuttgart, 15.05.1981 - Mercedes Benz 1 -); es handelt sich um eine für den Begriff nicht wesentliche bloße Kontaktpflege (BGH, 19.05.1982 LS 3 m.w.N.).

zu LS 10 10.1 Im Streitfall soll der Nachweisgeber für einen "VM nach § 93 HGB" tätig gewesen sein, der "im Auftrag eines Lebensversicherers Kunden" warb und ein spezielles rentenversicherungsgestütztes Versicherungsmodell entwickelt hatte. Da der Nachweisgeber im Zusammenhang mit seiner beruflichen Tätigkeit häufig Kontakt zu Kunden hatte, die am Abschluss dieser Lebensversicherungen interessiert und an fremdfinanzierten Immobilienobjekten beteiligt waren, schloss er mit dem VM einen Vertrag, wonach ihm bei Benennung eines Interessenten und Abschluss eines Versicherungsvertrages eine "Zuführungsprovision" von 80 bis 85 % der Provision des VM zustehen sollte.

10.2 Wegen der Konkretisierung der Kundenansprache auf ein bestimmtes Lebensversicherungsprodukt handelte es sich bei dem Nachweisgeber nicht um einen bloßen Tippgeber (LG Wiesbaden, 14.05.2008 LS 7 - Penny -; Evers/Stallbaum, VW 09, 1444).