BFH, Urteil, 30.10.2008 - V R 44/07 - EversOK



Fundstellen
EversOK; VW 09, 196 (Evers); DStR 08, 2474; VersR 09, 1560; StB, 09, 8; ZSteu 08, R1126; UR 09, 86; DB 09, 267; BB 09, 256 m.Anm. Behrens/Wagner; BB 08, 2768; HFR 09, 392; UVR 09, 163; DStRE 09, 63 LS; StuB 09, 39 LS; StE 09, 7 LS; RIW 09, 95 LS; DStZ 09, 60; UStB 09, 31; Rechtsportal; Juris; BeckRS 08, 24003503; BFH; openJur; Lexetius; IWW; Judicialis; nwb
Gesetz
§ 4 Nr. 8 lit. f UStG; § 4 Nr. 11 UStG; Art. 13 Teil B lit. d Nr. 5 RiLi 77/388/EWG
Stichworte
- Holländer -; - Trainforce -; - RWB Private Capital Fonds -; Voraussetzungen der Steuerbefreiung; Begriff der Vermittlung; Anwerben; Schulung und Betreuung von Abschlussvermittlern; erfolgsabhängige Vergütung durch eine Kapitalanlagegesellschaft; Vertriebskoordinator; unechter Hauptvertreter; BMF-Schreiben; Umsatzsteuer; Umsatzsteuerbarkeit von Differenzprovisionen; Differenzprovision; Leitungsvergütung; mehrstufiger Vertrieb; Prüfung der Beratungsvorgänge von Abschlussvermittlern durch Führungskräfte bis hinunter zur Antragsebene
Anmerkung
Vorinstanz FG Köln, 24.04.2007; zu der Entscheidung vgl. auch die Besprechung von Müller, NWB 09, 993; zu dem fehlenden Erfordernis der unmittelbaren Beauftragung eines Maklers bei der Vermittlung von Geschäftsanteilen und des Ausbleibens der Umsatzsteuerfreiheit für die Leitung einer Vermittlungsorganisation vgl. auch Lehr in NWB-direkt, 08, 8;

zu LS 1 vgl. FG Niedersachasen, 11.12.2008 LS 6; BFH, 28.05.2009 LS 7;

zu LS 2 vgl. BFH, 03.08.2017 LS 4; 28.05.2009 LS 9;

zu LS 6 vgl. BFH, 14.05.2014 LS 7;

zu LS 7 und 8 vgl. BFH, 28.05.2009 LS 13;

zu LS 9 vgl. BFH, 20.12.2007 LS 10; FG Rheinland-Pfalz, 24.03.2011 LS 7 - Noramco -; Sölch/Ringleb/Wäger, Umsatzsteuer, § 4 Nr. 8 UstG Rz. 170; weitergehend Rau/Dürrwächter/Flick/Geist/Philiposki, UStG, § 4 Nr. 8 UStG Rz. 399, der die Deckungsgleichheit des Begriffs der Vermittlung auf alle Vermittlungsfälle in Nr. 8 ausdehnt;

zu LS 12 vgl. FG Niedersachsen, 11.12.2008 LS 6;

zu LS 13 vgl. FG Rheinland-Pfalz, 24.03.2011 LS 34 - Noramco -;

zu LS 15 vgl. FG Niedersachsen, 11.12.2008 LS 6;

zu LS 16 In der Randziffer 10 des Urteiles heißt es unter Ausgangsrechtsstreit und Vorlagefragen wörtlich:

10. Hat sich die Person für einen Kredit entschieden, bereitet der Vermögensberater ein verbindliches Vertragsangebot vor und leitet dieses, nachdem der Kunde unterschrieben hat, an die DVAG weiter, die die Ordnungsmäßigkeit des Angebots kontrolliert. Die DVAG übermittelt das Vertragsangebot an das kreditgebende Finanzinstitut, dem es freisteht, es anzunehmen oder abzulehnen oder ein geändertes Vertragsangebot zu machen.

zu LS 18 vgl. FG Rheinland-Pfalz, 24.03.2011 LS 38 - Noramco -; a.A. Hahne, UR 08, 271 ff.;

zu LS 20 vgl. FG Rheinland-Pfalz, 24.03.2011 LS 41 - Noramco -;

zu LS 24 vgl. BFH, 03.08.2017 LS 4; 28.05.2009 LS 9; vgl. aber FG Niedersachsen, 11.12.2008 LS 7 (bloße Kontrolle der Formerfordernisse ausreichend, weitere Inhaltskontrolle für die Steuerbefreiung nicht erforderlich);

zu LS 25 Im Streitfall hat der Steuerpflichtige auf das zu § 4 Nr. 11 UStG ergangene Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) vom 9. Oktober 2008 (BStBl. I 08, 948) hingewiesen und geltend gemacht, dass die zur Auslegung von § 4 Nr. 11 UStG geltenden Grundsätze auch bei der im Streitfall maßgeblichen Auslegung des Vermittlungsbegriffs nach § 4 Nr. 8 lit. f UStG zu beachten seien