BGH, Urteil, 22.01.1997 - VIII ZR 339/95 - EversOK



Fundstellen
EversOK; DB 97, 773; HVR Nr. 799; SP 8/97, 61; IPRax 98, 479; NJ 97, 389; WM 97, 1713; DtZ 1997, 288; Rechtsportal; Juris; BeckRS 97, 02031; prinz.law; unalex.eu; ibr-online; Wolters Kluwer
Gesetz
Art. 11 Abs. 1 EGBGB; Art. 27 Abs. 2 EGBGB; Art. 27 Abs. 4 EGBGB; § 539 ZPO; § 565 Abs. 3 ZPO; § 256 Abs. 1 ZPO; § 89 b HGB
Stichworte
Ausgleichsklage; AA des HV; nachträgliche Rechtswahl; Schadensersatzanspruch des HV; entgehende Provisionen; Schadensersatzpflicht; vertragswidrige Abwerbung von Untervertretern; Mitarbeiter; unbezifferte Leistungsklage; Stufenklage; Feststellungsinteresse; Rechtsschutzinteresse; Auskunftsanspruch des U
Anmerkung
zum Ausgleichsanspruch des deutschen Handelsvertreters in internationalen Handelsvertreterverhältnissen - Rechtswahl und Schiedsverfahren vgl. Semler, ZVertriebsR 16, 139;

zu LS 3 vgl. MünchKomm/Spellenberg, BGB, 2.A., Art. 11 EGBGB; Rz. 42;

zu LS 4 vgl. LG Hannover, 03.06.1998 LS 1 m.w.N.;

zu LS 5 - Geltendmachung des AA im Wege der Stufenklage - vgl. OLG Hamm, 16.12.1996 LS 2 m.w.N.;

zu LS 6 vgl. BGH, 25.09.1990 LS 9 - NUR -; 24.02.1983 LS 2 m.w.N.;

zu LS 9 vgl. MünchKommBGB/Keller, 3.A., § 260 Rz. 43; Soergel/M. Wolf, BGB, 12.A., § 260 Rz. 25