BGH, Urteil, 23.11.2011 - VIII ZR 203/10 - EversOK



Gesetz
§ 89 b Abs. 1 HGB 1989; § 89 b Abs. 5 HGB 1989; § 287 ZPO; RiLi 86/653/EWG
Stichworte
- DVAG 27 -; AA des VV; "Grundsätze" als Schätzgrundlage; richtlinienkonforme Auslegung; Anwendbarkeit der Grundsätze auf Differenzprovisionen des unechten Hauptvertreters; Differenzabschlussprovision; Leitungsvergütung; Strukturvertrieb; Superprovision; Differenzprovision
Anmerkung
Vorinstanzen OLG Frankfurt/Main, 06.07.2010 - 5 U 101/09 -; LG Frankfurt/Main, 11.05.2009 - 3/1 O 168/08 -; soweit nicht über den AA wegen der Finanzdienstleistungen entschieden worden ist, erfolgte eine Aufhebung des Berufungsurteils und eine Zurückverweisung an das Berufungsgericht, damit die erforderlichen Feststellungen getroffen werden können (§ 563 Abs. 1 Satz 1 ZPO); zu der Entscheidung vgl. Fleck, ZfV 12, 188 - 189; vgl. dazu auch die Entscheidung BGH, 08.05.2014 - VII ZR 282/12 - DVAG 27 -;

zu LS 1 vgl. LG Hamburg, 28.11.2014 - LS 9 - HMI 4 -; - richtlinienkonforme Auslegung der Vorschrift des § 89 b Abs. 5 i.V.m. Abs. 1 HGB 1989 - vgl. aber OLG Rostock, 04.03.2009 LS 1;

zu LS 2 vgl. OLG München, 09.02.2017 LS 2; LG München I, 11.03.2005 LS 2 m.w.N.;

zu LS 3 - Ausübung des richterlichen Schätzungsermessens bei der Ermittlung des AA des VV - vgl. OLG Frankfurt/Main, 30.06.2000 LS 13 - Nassauische Brandversicherungsanstalt -;

zu LS 4 vgl. EuGH, 26.03.2009 LS 13, 14 - Deutsche Tamoil -; OLG Düsseldorf, 27.01.2017 LS 23 - Druck- und Kopiersysteme -; vgl. auch OLG Hamm, 31.05.2012 LS 14 - LVM 1 -; a.A. LG München, 17.02.2010 LS 1 - SKL -;

zu LS
5 vgl. BT-Drs. XVI/13672, S. 22;

zu LS 6 vgl. OLG Hamm, 31.05.2012 LS 4 - LVM 1 -;

zu LS 7 vgl. OLG Hamm, 05.05.1980 LS 1 m.w.N.; Maßgeblichkeit der rechtlichen Beendigung des HVV vgl. BGH, 04.12.2013 LS 36; 29.03.1990 LS 1; 15.06.1959 LS 2; - Ackerwagen -; LG Hannover, 16.07.2019 LS 2 - Postbank Immobilien -; Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. V Rz. 1; dies gilt auch für den AA nach § 24 HVertrG, vgl. dazu Nocker, HVertrG, 2.A., § 24 Rz. 806;

zu LS 8 vgl. a.A. Emde, WRP 10, 844; Thume, BB 09, 2490;

zu LS 9 vgl. aber EuGH, 17.05.2017 LS 8 m.w.N. - ERGO 1 -;

zu LS 10 vgl. OLG Hamm, 31.05.2012 LS 8 - LVM 1 -;

zu LS 11 vgl. BGH, 21.02.2013 LS 4 - LVM 1 -; Thume, BB 11, 1800, 1801; vgl. aber EuGH, 17.05.2017 LS 8 m.w.N. - ERGO 1 -; offen gelassen von OLG Köln, 13.11.2014 LS 1;

zu LS 12 vgl. BGH, 21.02.2013 LS 5 - LVM 1 -; OLG Köln, 20.10.2014 LS 16; vgl. aber EuGH, 17.05.2017 LS 8 m.w.N. - ERGO 1 -;

zu LS 14 vgl. OLG Hamm, 31.05.2012 LS 11 m.w.N. - LVM 1 -; vgl. aber Anm. 1.1.1 m.w.N. zu BGH, 06.07.1972;

zu LS 17 vgl. BT-Drs. XI/3077;

zu LS 18 vgl. BT-Drs. XI/3077, S. 4, 9 f.;

zu LS 19 vgl. BT-Drs. XI/3077, S. 9;

zu LS 22 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. IX Rz. 290;

zu LS 23 vgl. BGH, 14.06.2006 LS 3 - Westfälische Provinzial 5 -;

zu LS 24 vgl. BGH, 06.07.1972 LS 13;

zu LS 25 vgl. Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 407; Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. IX Rz. 247;

Die Abschlüsse des unechten Untervertreters werden dem unechten Hauptvertreter als eigene Tätigkeit zugerechnet (FG Hamburg, 22.07.1997 LS 22 m.w.N., 23).

zu LS 27 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rz. 2; Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 413;

zu LS 28 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rzz. 1 ff.; Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rzz. 412 ff.; die Grundsätze sind abgedruckt in Hopt, Handelsvertreterrecht, 6.A., Ausgl. 1, Materialien IV., B I 1.;

zu LS 29 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rzz. 10 f.;

zu LS 30 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rzz. 10; zur Entwicklung der Abwicklungszahlen bis 1991 vgl. auch Küstner, "Grundsätze" zur Errechnung der Höhe des Ausgleichsanspruchs 1997, S. 8;

zu LS 31 - Rechtsnatur der "Grundsätze" als AGB - vgl. OLG Köln, 19.09.1996 LS 12 m.w.N.;

zu LS 32 vgl. OLG München, 09.02.2017 LS 2; LG München I, 11.03.2005 LS 2 m.w.N.;

32.1 Nach richtiger Auffassung sind die "Grundsätze" unverbindlich, wenn nicht ihre Anwendung von den Vertragsparteien wirksam vereinbart wird (OLG Köln, VersR 74, 995 f.; OLG Frankfurt/Main, VersR 86, 388 f.; Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 416; Graf von Westphalen, DB 00, 2255).

32.2 Teilweise wird vertreten, die "Grundsätze" seien als rechtlich beachtlicher Vertrag zugunsten Dritter zu qualifizieren, sofern die Parteien Mitglieder der vertragsschließenden Verbände gewesen seien (BAG, DB 1986, 919, 920; kritisch Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rz. 16; Hopt, Handelsvertreterrecht, 6.A., § 89 b Rz. 96; Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 418).

32.3 Zum Teil wird den "Grundsätzen" auch der Rechtscharakter eines Handelsbrauchs im Sinne des § 346 HGB beigemessen (vgl. OLG Hamburg, 26.03.1992 LS 2 m.w.N.; OLG München, 21.12.1973 LS 1; LG Hamburg, 01.07.1971; LG München, 10.03.1975 LS 1; VersR 75, 81; LG Frankfurt/Main, 19.09.1974; LG Nürnberg-Fürth, 30.09.1975 LS 1; LG Hannover, 04.03.1976 LS 2; LG Bremen, 08.03.1978 LS 2; LG Wiesbaden, 21.11.1974 LS 4; GBGDV 67/68, 184ff.; GBGDV 75/76, 178ff.; GBGDV 78/79, 85f.; Küstner/v. Manteuffel/ Evers, HdB-ADR, Bd. II, 6.A., Rz. 1656; ders., Grundsätze zur Errechnung der Höhe des Ausgleichsanspruchs 1997, Rz. 108; ders., VW 98, 704; Thume, BB 02, 1325, 1327, 1329; Martin, VersR 68, 117, 119; VersR 70, 796, 797; VersR 72, 96 m.w.N. in FN 8; Westphal, Vertriebsrecht, Bd. I, Handelsvertreter 1998, Rz. 1233; beachte Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9. A., Kap. XX Rzz. 37 ff.; offengelassen von OLG Hamm, 02.03.1989 LS 3; a.A. BAG, 21.05.1985 LS 22; OLG Frankfurt/Main, 21.11.1995 LS 1 = NJW-RR 96, 548, 549; 22.10.1985 LS 6; 17.02.1970 LS 1; OLG Köln, 05.06.1974 LS 4; OLG Düsseldorf, 04.07.1979 LS 2; LG Hannover, 28.05.2001 LS 1 - BHW 3 -; MünchKommHGB/v. Hoyningen-Huene, 4.A., § 89 b Rz. 268; Koller/Kindler/Roth/Drüen, HGB, 9.A., § 89 b Rz. 25; Baumbach/Hopt, HGB, 39.A., § 89 b Rz. 96; Heymann/Sonnenschein/Weitemeyer, HGB, 2.A., § 89 b Rz. 110; Emde, VersVerm 01, 440, 442; Krause-Traudes, Überlegungen zum Provisionsanspruch des selbständigen Versicherungsvertreters, S. 186; Stötter/Stötter, VW 80, 1549, 1553 f.; Schnug, Der Syndikus 99, 54, 56; Der Ausgleichsanspruch des Versicherungsvertreters gemäß § 89 b HGB, S. 145 f.; zweifelnd auch Schröder, Recht der Handelsvertreter, 5.A., § 89 b Rz. 43; offenlassend LG München I, 11.03.2005 LS 4 m.w.N.;

32.4 Verbreitet ist die Auffassung, die "Grundsätze seien zumindest im Rahmen einer Schätzung nach § 287 ZPO zu berücksichtigen (BAG, 21.05.1985 LS 23; vgl. auch OLG Hamburg, 26.03.1992 LS 2 = VersR 93, 476; OLG Frankfurt/Main, 09.05.1986 LS 5; OLG Düsseldorf, 19.04.1996 LS 16; 04.07.1979 LS 4; OLG Saarbrücken; 18.05.1988 LS 17; OLG Celle, 27.05.1977 LS 10; LG Düsseldorf, 05.10.1979; 05.03.1981; LG München I, 11.03.2005 LS 2; 10.05.1988 LS 1; LG Wiesbaden, 31.10.1984 LS 4; LG Köln 04.11.1982 LS 7; LG Hannover, 04.03.1976 LS 16; LG Karlsruhe, 12.12.1991 LS 4; LG Stuttgart, 23.09.1974; LG Osnabrück, 04.12.2001 LS 12 - AachenMünchener 3 -; LG Gießen, 21.06.2007 LS 8; AG München, 19.01.1979 LS; BAG, 21.05.1985 LS 23; Ankele, Handelsvertreterrecht, § 89 b Rz. 256; Heymann/Sonnenschein/Weitemeyer, HGB, 2.A., § 89 b Rz. 110; Staub/Brüggemann, HGB, 4.A., § 89 b Rz. 140; Baumbach/Hopt, HGB, 39.A., § 89 b Rz. 96; MünchKommHGB/v. Hoyningen-Huene, 4.A., § 89 b Rz. 268; Hopt, Handelsvertreterrecht, 6.A., § 89 b Rz. 96; Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn/Löwisch, HGB, 4.A., § 89 b Rz. 235; Küstner, BB 72, 1300, 1306; ders. Grundsätze zur Errechnung der Höhe des Ausgleichsanspruchs Rz. 112; ders. VW 98, 704, 705; ders., VW 02, 513, 514; Westphal, Vertriebsrecht Bd. I, Handelsvertreter 1998 Rz. 1233; Schnug, Der Syndikus 99, 54, 56; offengelassen von OLG Hamm, 02.03.1989 LS 3; a.A. OLG Frankfurt/Main, 22.10.1985 LS 9; Specks, Der Ausgleichsanspruch des Versicherungsvertreters gemäß § 89 b HGB, S. 145 f.). Teilweise wird sogar so weit gegangen, dass von einer "Vermutung der grundsätzlichen Richtigkeit und Billigkeit" gesprochen wird (OLG Düsseldorf, VersR 79, 837, 838; LG Düsseldorf, VersR 80, 186; VersR 81, 979 f.).

zu LS 34 vgl. Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 418;

zu LS 36 vgl. aber OLG Celle, 16.05.2002 LS 4 - BHW 3 -; a.A. Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 418;

zu LS 37 - Berechnung des AA des VV nach den "Grundsätzen Sach" -vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rz. 37; Hopt, Handelsvertreterrecht, 6.A., Ausgl. 1, Materialien IV., B I 1.; Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 424;

zu LS 38 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rzz. 80 ff.; Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rzz. 425 ff.;

zu LS 39 vgl. Hopt, Handelsvertreterrecht, 6.A., Ausgl. 1, Materialien IV., B I 1.; Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rzz. 88, 134; Vertriebsrecht, Bd. I, Rz. 1242; vgl. aber OLG München, 10.06.2009 LS 36 m.w.N.; a.A. Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 407;

zu LS 40 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rzz. 111 ff.; Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 432; Westphal, Vertriebsrecht, Bd. I, Rz. 1252; vgl. dazu aber die Anm. 4.1 ff. zu OLG Hamburg, 26.03.1992;

zu LS 41 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rz. 122; Küstner, Grundsätze zur Errechnung der Höhe des Ausgleichsanspruch 1997, Rz. 207; a.A. LG Köln, 04.07.1997 LS 8; LG München I, 11.03.2005 LS 10; Evers, Anm. 5.6 zu LG Köln, 04.11.1982 (Faktor für den Prognosezeitraum);

zu LS 42 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rzz. 197 ff.; Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 456;

zu LS 44 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rzz. 144 ff.; Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 440;

zu LS 45 vgl. Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 444 f.; Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rzz. 158, 160 f.;

zu LS 48 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rzz. 184f.; Staub/Emde, HGB, 5.A., § 89 b Rz. 452;

zu LS 49 - Anwendbarkeit der "Grundsätze" trotz fehlender Vereinbarung als "Schätzgrundlage" im Rahmen des § 287 ZPO - vgl. OLG Frankfurt/Main, 30.06.2000 LS 14 m.w.N. - Nassauische Brandversicherungsanstalt -; Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn/Löwisch, HGB, 4.A., § 89 b Rz. 242;

- Schätzung eines Mindestausgleichs auf der Basis der Vorschrift des § 287 Abs. 2 ZPO - vgl. BGH, 12.01.2000 LS 19 m.w.N.;

zu LS 50 - Basisjahr - vgl. OLG Celle, 27.05.1977 LS 8 m.w.N.; OLG Hamm, 31.05.2012 LS 21 - LVM 1 -;

zu LS
54 vgl. OLG Köln, 12.04.2013 LS 20 - Global-Finanz -;

zu LS 56 vgl. die Begründung zum RegE des HGB, abgedruckt in Schubert/Schmiedel/Krampe, Quellen zum Handelsgesetzbuch von 1897, Bd. II, 1. HB, 1987, S. 60;

zu LS 57 - Auskunftsanspruch als Ergänzung des Buchauszugsanspruchs -vgl. Staub/Emde, HGB, 5.A., § 87 c Rz. 139; Hopt, Handelsvertreterrecht, 6.A., § 87 c Rz. 23;

zu LS 60 vgl. einerseits Staub/Emde, HGB, 5.A., § 87 c Rz. 11 f. und andererseits Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XVII Rz. 10;

zu LS 62 vgl. Staub/Emde, HGB, 5.A., § 87 c Rz. 171;

zu LS 64 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rz. 231 f.;

zu LS 66 vgl. Küstner/Thume, HdB-VertR, Bd. II, 9.A., Kap. XX Rzz. 45, 236; Westphal, Vertriebsrecht, Bd. I, Handelsvertreter 1998, Rz. 1296