BGH, Urteil, 06.10.2010 - VIII ZR 209/07 - EversOK



Fundstellen
Gesetz
§ 89 b HGB analog; § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 HGB analog; § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 HGB analog; § 96 Abs. 1 Nr. 2 InsO; § 528 Abs. 2 ZPO
Stichworte
- Volvo 7 -; AA des VH; Insolvenz des VH; Berechnung des AA; Betriebseinstellung; Fortsetzungsfiktion; Verschlechterungsverbot; Neukunde; Kundeneigeschaft; Leasinggesellschaft; Leasingsgeschäft
Anmerkung
Vorinstanzen OLG Frankfurt/Main, 10.07.2007 - 5 U 63/06 -; LG Frankfurt/Main, 01.03.2006 - 3/9 O 110/02 -;

zur analogen Anwendung des Ausgleichsanspruchs gemäß § 89 b HGB auf Vertragshändlerverhältnisse vgl. auch Fröhlich in ZVertriebsR 15, 280;

zum AA des VH, vgl. Wauschkuhn, ZVertriebsR 16, 79;

zu LS 14 vgl. BT-Drs. XVI/13672, S. 22;

zu LS
15 - Fortsetzungsfiktion - BGH, 12.03.2003 LS 57 m.w.N.; OLG Frankfurt/Main, 08.12.1970 LS 2 m.w.N.; 23.05.2006 LS 6 m.w.N.; Baumbach/Hopt, HGB, 39.A., § 89 b Rz. 29; Ebenroth/Boujong/Joost/Strohn/Löwisch, HGB, 4.A., § 89 b Rz. 155; zur Verankerung in § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 HGB 1989 sowie zur Fortgeltung unter § 89 b Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 HGB 2009 vgl. Anm. 57.1 und 57.3 zu BGH, 12.02.2003;

zu LS 19
vgl.
OGH, 10.07.2003 LS 14 m.w.N.; Wolff, ZVI 08, 1, 8; a.A. Stumpf/Ströbl, MDR 04, 1209, 1211 f.; Wendel/Ströbl, WRP 05, 999;

zu LS 20 vgl. BT-Drs. I/3856, S. 35;

zu LS 44 vgl. BGH, 16.02.2011 LS 19;

zu LS 51 Im Streitfall hatte das Berufungsgericht für die in dem fraglichen Zeitraum angefallenen Zusatzleistungen nicht näher begründet, warum diese berücksichtigungsfähig sind. Ebenso wenig hat es festgestellt, ob und ggf. in welcher Höhe weitere "Sondervergütungen Gebrauchtfahrzeug" oder vergleichbare Leistungen des U in dem Betrag enthalten sind, den das Berufungsgericht für das zweit- bis fünftletzte Jahr der Tätigkeit des VH als Prämien berücksichtigt hat.

zu LS 57
vgl. BGH, 16.02.2011 LS 22;

zu LS 59
vgl. BGH, 16.02.2011 LS 24;

zu LS
60 - Überblick über Billigkeitsabschläge unter dem Gesichtspunkt einer Sogwirkung der Marke - vgl. Anm. 18.2 zu BGH, 05.06.1996 - Volvo 2 -; vgl. BGH, 16.02.2011 LS 25;

zu LS 65
vgl. MünchKommZPO/Rimmelspacher, 5.A., § 528 Rz. 39; Zöller/Heßler, ZPO, 28.A., § 528 Rz. 26;

zu LS 67
vgl. MünchKommInsO/Lohmann/Reichelt, 2.A., § 96 Rz. 34; Jaeger/Windel, InsO, § 96 Rzz. 38, 41; Uhlenbruck/Sinz, InsO, 13.A., § 96 Rzz. 38, 43; Hess/Weis/Wienberg, InsO, 2.A., § 96 Rz. 56; FK-InsO/Bernsau, 5.A., § 96 Rz. 14; HK-InsO/Kayser, 5.A., § 96 Rz. 28; ders., WM 08, 1525, 1533; vgl. auch Ganter FS für Kirchhof 2003, S. 105, 119;

zu LS 69
Der Senat hat die Sache zurückverwiesen, damit das Berufungsgericht Feststellungen zum Zeitpunkt des Rückerwerbs der Forderungen und insbesondere zum Inhalt der vom U vorgetragenen Factoring-Abrede trifft (§ 563 Abs. 1 Satz 1 ZPO)